Keine News in dieser Ansicht.










home > Rund ums TierheimKurznachrichten2003Juli

Kurznachrichten Juli 2003




Juli 2003: Die Leiterin unserer Katzenabteilung traut mittags, als sie von der Arbeit nach Hause fahren will, ihren Augen nicht. Da steht versteckt hinter ihrem Auto, welches vorm Tierheim-Tor parkt, ein mit einem Bettuch zugeschnürter Korb. Vorsichtig wird dann im Tierheim das „Geschenk“ ausgepackt: als das Tuch gelüftet ist, schaut aus dem Körbchen vorsichtig eine Katze heraus. Als wir sie ganz ausgepackt haben, sind wir fassungslos: der Schwanz der Katze hängt abgestorben und mumifiziert an ihr dran. Vielleicht die Folge eines länger zurückliegenden Unfalls, und der Besitzer hat es nicht für nötig gehalten, die verletzte Katze zu einem Tierarzt zu bringen. Und als ihm die Sache dann zu eklig wurde, die arme kranke Katze vorm Tierheim ausgesetzt und sich verpisst.

 

 

Juli 2003: Eine Familie findet in Eiserfeld eine kleine Mischlings-Hündin. Sie haben Bekannte, deren Hund genauso aussieht, und daher fahren sie mit der Kleinen zu diesen. Doch der Hund ist Zuhause, aber die beiden gleichen sich derart, dass man es nicht glauben kann. Die Leute bringen es nicht übers Herz, die kleine Hündin im Tierheim zu lassen, und so bleibt sie zur Pflege, bis sich der Besitzer meldet, bei dem Frauchen des anderen Hundes. Nie meldet sich jemand, der die Hündin vermisst. Noch kurioser ist das alles, weil der Hund der Pflegefamilie ebenfalls ein Fundhund war, aus dem gleichen Ort, den nie ein Besitzer wiederhaben wollte.


Juli 2003: Manchmal ist es ganz gut, wenn man Pappkartons, die im Wald herumstehen, mal genauer anschaut. Eine Frau geht spazieren, da steht ein Karton am Wegesrand, sie ist neugierig und schaut herein, und heraus schauen zwei kleine weiße Kaninchen. Schön wäre es gewesen, wenn der Besitzer der beiden die Kaninchen einfach im Tierheim abgegeben hätte, als er sie nicht mehr haben wollte. Dann hätten nämlich wahrscheinlich beide überlebt, und so konnte leider nur eines gerettet werden.

 

 

Juli 2003: Als ein Herr mit seinem Auto in seine Garage fahren will,denkt er, nanu, da liegt ja ein Stein, wie kommt der denn dahin? Er steigt aus, um den Stein beiseite zu räumen, und da hat dieser vier Beine, einen Kopf und einen Schwanz und ist kein Stein, sondern eine Schildkröte.


 

 

Juli 2003: Eine junge Frau verlässt Morgens ihr Haus, da steht mitten vor ihrer Haustüre ein kleiner Käfig, in dem zwei ängstliche Vögel hocken. Wer ihr dieses Präsent gemacht hat, indem er ihr die Rosellas vor die Türe stellte, weiß niemand. Und da sie auch keine Verwendung für die zwei kranken Sittiche hatte, bringt sie diese ins Tierheim.

 

 

Juli 2003: Ein Herr sitzt an einem Siegerländer Weiher und angelt. Macht einen kleinen toten Fisch an den Angelhaken und legt sie Angel aus, da merkt er dann, dass er was gefangen hat. Als er statt des erhofften großen Fisches eine Schildkröte am Haken hat, wundert er sich sehr. Es gelingt ihm, den Angelhaken ohne größere Verletzungen aus dem Maul der amerikanischen Höckerschildkröte zu entfernen. Und da die Schildkröte erstens nicht in diesen Weiher gehört und damit ihr das nicht noch mal passiert, bringt der Angler sie ins Tierheim. Einige Tage später findet er übrigens noch eine Schildkröte in seinem Weiher.


Juli 2003: Eine Frau geht mit ihrem Hund im Wald in Burbach spazieren, da sprintet der Hund in einen Busch und kommt ganz stolz mit einem weißen Kaninchen zurück und übergibt es seinem verdutzten Frauchen. Doch damit nicht genug: der Hund dreht um und stöbert ein zweites weißes Kaninchen auf! Ein Besitzer der beiden Kaninchen konnte im ganzen Ort nicht ausgemacht werden. Urlaubszeit = Aussetzzeit, und so warten die beiden Kaninchen nun im Tierheim auf ein neues Zuhause.

 

 

Juli 2003: Ein Reisender ist auf der Autobahn unterwegs, hält an einem Rastplatz, weil er mal dringend muss. Er schlägt sich in die Büsche, und dann steht da mitten im Grün eine Katzentransportbox, in der zwei schwarz-weiße Katzen sitzen. Der Herr ist fassungslos, und da er die Katzen ja schließlich nicht dort ihrem Schicksal überlassen kann, wie der Besitzer es tat, unterbricht er seine reise und bringt sie ins Tierheim.

                                  



TIERHEIM SIEGEN - HEIDENBERGSTRASSE 91 - 57072 SIEGEN - FON: 02 71 - 31 37 70 - EMAIL: INFO@TIERHEIM-SIEGEN.DE

Impressum  Seitenanfang  Drucken