Keine News in dieser Ansicht.










home > Rund ums TierheimKurznachrichten2007Dezember

Kurznachrichten Dezember 2007




Eine taube Seniorin besuchte den Weihnachtsmarkt!

 

Eine unserer Mitarbeiterinnen war mit ihrer Mutter auf dem Weihnachtsmarkt in Weidenau. Als sie wieder nach Hause fahren wollten, lief in dem Parkhaus, wo sie das Auto abgestellt hatten, ein kleiner Hund umher. Die ein- und ausparkenden Autos hätten die kleine Hündin fast überfahren, aber dank der Mitarbeiterin konnte sie schnell ergriffen werden. Um den Hals trägt sie ein dunkelbraunes Lederhalsband mit Steuermarke, aber da die Stadtverwaltung über die Feiertage geschlossen hatte, konnten wir den Besitzer nicht ausfindig machen. Mittlerweile konnte der Besitzer der tauben und fast blinden Hündin ausfindig gemacht werden. Dieser hatte die kleine 14-jährige Hündin von einem verstorbenen Bekannten übernommen und hatte sich aus Mitleid dieser angenommen.

 


Und im Tierheim treffen wir uns wieder!

 

Anfang des Monats kam ein süßer Kaninchen-Widder zu uns. Einen Namen hatte das in Siegen gefundene Kerlchen natürlich noch nicht und so wurde er aufgrund seiner ungewöhnlichen Zeichnung am Kopf spontan „Flash“ getauft. Nur zwei Tage später erreichten uns zwei weitere Fundkaninchen. Diesmal in Netphen frei laufend aufgegriffen. Witzig war nur, dass Flash und eins der neuen Kaninchen, Leopold getauft, sich gleichen wie ein Ei dem Anderen. Da wurden wohl Geschwister an verschiedenen Orten „abgeladen“. Naja, hier sind sie wieder vereint und es werden sich bestimmt schnell tolle neue Besitzer für die extrem netten und hübschen Kerlchen finden.

 

 


Endlich Zuhause! Happy End nach fast zwei Jahren Tierheimaufenthalt!

 

 

Jim und Jacky, wer kennt sie nicht die beiden Riesen-Mixe die nun fast zwei Jahre Dauer-Insassen im Zimmer 2 des Nager + Co. Hauses waren. Jim aufgrund eines chronischen Schnupfens schlecht zu vermitteln und noch dazu nur halb kastriert. Jacky vom Pech verfolgt und mit jedem Weibchen unverträglich. Die zwei kamen Anfang 2006 von einer anderen Tierschutzorganisation zu uns und konnten nun endlich auch zusammen vermittelt werden. Wir wünschen den Beiden noch einige schöne Jahre und den neuen Besitzern genauso viel Spaß mit den Beiden wie wir immer mit ihnen hatten.

 

 


Gut dass sie ausgesetzt wurden!

 

 

An einem Montagabend erreichte unseren Notdienst ein Anruf: In Kreuztal wurden zwei Kaninchen, an einem Parkplatz abgestellt, vorgefunden. In einem winzig kleinen Käfig saßen dort Bonny und Clyde. Sichtlich unterkühlt konnten die Beiden im Nager + Co. Haus untergebracht werden. Die tierärztliche Untersuchung am nächsten Tag gab Entwarnung. Die herzlose Abschiebung der Tiere blieb zum Glück ohne Folgen, abgesehen davon, dass Bonny offensichtlich tragend ist!

 

 

Verwahrlost

 

 

Noch halb in Weihnachts-Stimmung durften die Kollegen vom Kleintierdorf am 28. Dezember ein total verwahrlostes Kaninchen annehmen. Das arme Tier hatte einen Faustgrossen Kotballen unter sich hängen.

 

Eine Geschlechtsbestimmung war somit erst mal unmöglich. Die restliche Aufnahme-Untersuchung ergab nicht viel Besseres: Ellen lange Krallen, schief stehende und teilweise eingewachsene Zähne. Nach fast einer halben Stunde einweichen des Kotballens konnte das Tier endlich wieder Harn absetzen und es konnte festgestellt werden: „It`s a Boy“. Wir hoffen, dass Toffey, wie wir das Fundtier tauften, durchkommt und bald ein besseres Zuhause findet wo man sich vernünftig um ihn kümmert und ihn nicht einfach aussetzt oder im Tierheim abläd. Viel Glück Toffey!!!

 

 


Weihnachtsgeschenk entsorgt?

 

 

An einem morgen stand eine junge Frau am Tierheimtor. In der Hand einen Katzentransportbehälter mit Katze. Oh je, denn Katzen haben wir im Moment sehr viele. Die Katze gehörte dem Bruder und der habe nun einfach kein Geld und keine Lust mehr, sich um die Katze zu kümmern und sie wolle das Tier auch nicht. Beim Blick in die Transportbox sahen wir einen wunderschönen Perser-Mix-Kater, der uns direkt verzauberte. Er hat gegenüber Persern einen ganz klaren Vorteil, denn er hat eine richtige Nase. Wir haben keine Bedenken, dass er lange bei uns bleiben muss, denn Louis ist einfach super nett und unkompliziert, allerdings fragt man sich mal wieder, ob sich bei der Anschaffung des Tieres wirklich Gedanken darüber gemacht wurden, dass man eine Verpflichtung für ein Tierleben lang eingeht und dass auch hierbei Kosten entstehen, die man sich verpflichtet, zu zahlen? Oder hat man einfach ein Weihnachtsgeschenk entsorgt? Wir werden die Wahrheit wohl nicht erfahren.

 

 

                               

 

 

 

 

 

 

 



TIERHEIM SIEGEN - HEIDENBERGSTRASSE 91 - 57072 SIEGEN - FON: 02 71 - 31 37 70 - EMAIL: INFO@TIERHEIM-SIEGEN.DE

Impressum  Seitenanfang  Drucken