Keine News in dieser Ansicht.










home > Rund ums TierheimKurznachrichten2008Mai

Kurznachrichten Mai 2008:




 

Eigentlich war der Wonnemonat Mai sehr ruhig, aber ein paar kleine Geschichten sind ja immer da, die es sich zu erzählen lohnt.

 

Hund eingefangen

 

An einem Tag rief ein Mann an, der einen Hund eingefangen hatte. Dieser Hund jagte seit Tagen seine Lämmer, lief ständig am Waldrand umher und weit und breit kein Herrchen zu sehen. Jetzt hatte der Mann die Faxen dicke und brachte den Hund zu uns.

 

Wir staunten nicht schlecht, denn anstatt eines erfahrenen, älteren Hundes, kam ein ca. 7 Monate alter Sennen-Mix die Tür hereinspaziert. Der freundliche nette Rüde schlich sich sehr schnell in unsere Herzen und bislang hat sich auch immer noch kein Besitzer gemeldet. Wir tauften den freundlichen Rüden auf den Namen „Gonzo“ und suchen nun nach einem Zuhause für ihn.

 

 


Hilfe, die ersten Katzenkinder kommen!

 

Der Monat Mai brachte schon einige Katzenkinder zu uns. Teils mit der Mutter aber leider auch einige ohne. Ich erinnere mich besonders an die Katze „Kelly“, die ihre Kinder bei einer Mitarbeiterin zuhause bekommen sollte. Mit langen Wehen lag sie dort und da wir durch ein Röntgenbild wussten, dass es vier Welpen sein mussten, waren wir nach der Geburt des zweiten Katzenwelpen sehr unruhig, weil Stunden vergangen waren und noch kein Katzenkind in Sicht war.

 

Unsere Mitarbeiterin rief unsere Tierärztin zu Hilfe, die anriet, dass man doch einen Kaiserschnitt in Erwägung ziehen sollte. Dies konnte sie aber nur bei uns im Tierheim im Tierarztraum durchführen. Sie packte die Kinder samt Mama ein und fuhr ins Tierheim. Dort wartete ich schon, um ihr zu assistieren. Als wir dort in die Transportbox schauten, staunten wir nicht schlecht, denn bereits während der Autofahrt war ein weiterer Welpe geboren worden.

 

Ich ärgerte unsere Tierärztin, weil ich vermutete, dass der Fahrstil wohl zu rasant war. Nach zwei Stunden warten kam auch endlich der vierte Welpe auf die Welt. Ich muss schon sagen, so eine Geburt (auch wenn es nur ein Welpe war) ist was ganz Besonderes und man freut sich sehr, wenn Mutter und Kind(er) gesund und munter sind.

 

Damit wir helfen können, benötigen wir auch Ihre Hilfe: Bitte spenden Sie oder werden Sie Mitglied im Siegener Tierschutzverein.

 


Füchse im Tierheim

 

Neben den bereits im April erwähnten Mardern, Kaninchen und Eichhörnchen wurden uns diesen Monat auch noch zwei verwaiste Fuchswelpen gebracht. Die Kleinen sind sehr pflegebedürftig und müssen wie auch Hundewelpen fast rund um die Uhr betreut werden. Mitte Juni können die Zwerge zum Glück in eine Auswilderungsstation ins Saarland übersiedeln.

 

 

 

Tier entsorgt!

 

Ganz dreist waren Menschen, die ihren Hund einfach am Tierheim-Tor entsorgt hatten. Als unser Kollege Uwe Dehne zum Arbeitsplatz fuhr, staunte er nicht schlecht: Am Tor hatte man eine schwarze Hündin einfach angebunden. Am Hals hatte sie einen Anhänger mit der Aufschrift „Nova“.

 

Na wenigstens wussten wir den Namen des Tieres, aber weder ihr Alter noch sonst irgendetwas, was uns bei der Vermittlung helfen konnte. Ein paar Tage später stand eine junge Frau mit ihrer Mutter während den Öffnungszeiten im Tierheim und wollte ihren Hund wieder abholen. Ungläubig schauten wir uns an. Sie hätte ihren Hund hier abgegeben und nun hätte sie sich überlegt, dass sie den Hund wieder haben möchte. Da dämmerte es uns. Nach der Frage, wie der Hund denn heißen würde antwortete sie: NOVA! Daraufhin sprachen wir sie an, dass sie den Hund ja nicht abgegeben hätte, sondern ans Tor gebunden hätte. Die Mutter staunte nicht schlecht und wies ihre Tochter zu Recht, sie hätte den Hund doch abgeben sollen.

 

Mittlerweile hatten wir für die freundliche Hündin aber bereits feste Interessenten und da das Interesse bei der früheren Halterin nicht wirklich besonders groß schien, versuchten wir sie zu überzeugen, dass es der Hund doch in der neuen Familie viel besser hätte und dass sich die neue Familie viel besser um die Hündin kümmern könnte. Nach langem Hin und Her stimmte die junge Frau zu, den Hund in das neue Zuhause zu vermitteln.

 

Nova hat sich dort auch schon prächtig eingelebt und die neue Familie ist super glücklich über ihren neuen Zuwachs.

 

 


Tschüss ihr Marder!

 

Die vier Marderbabies sind prächtig gediehen und konnten in die Freiheit entlassen werden. Wir haben ihnen ausdrücklich gesagt sie sollen alle Autos in Ruhe lassen!!!

 

Auch die diversen Eichhörnchen konnten inzwischen wieder ausgewildert werden. Wie ein geölter Blitz waren die Süssen im dichten Gebüsch verschwunden. Die Marder machen jetzt die Umgebung von Birken Honigsessen unsicher, vielen Dank noch mal an die Auswilderungs-Stelle deren Namen wir an dieser Stelle nicht nennen wollen, da sie sonst bestimmt mit Anfragen überrannt werden !

 


Man darf die Hoffnung nie aufgeben

 

Das beweist diese Geschichte:

Im August 2007 meldete sich der Besitzer einer Griechischen Landschildkröte bei uns. Sein Tier war ihm weggelaufen und er hoffte nun, dass sie, wie so viele andere, bei uns abgegeben worden ist. Leider war das nicht der Fall und so blieb uns nur, die Beschreibung des Tieres zu notieren und darauf zu hoffen, dass sich vielleicht in den nächsten Wochen jemand melden würde.

 

Dieser Jemand meldete sich nun tatsächlich!!! Ende Mai bekamen wir eine Fund-Meldung. Nur eine Straße weit entfernt vom ehemaligen Zuhause des Tieres! Die kleine Landschildkröte hatte selbstständig überwintert und sich jetzt bei dem schönen warmen Wetter wieder auf den Weg gemacht. Glücklich konnte der alte Besitzer sein Tier wieder in Empfang nehmen!

 


Lasse glücklich vermittelt

 

Eine über 2 Jahre alte Ratte vermittelt man nicht so oft, aber „Lasse“ hatte Glück und konnte zu einem etwa gleichaltrigen Gefährten umsiedeln. Die Vermittlungen von offenbar hoffnungslosen Fällen freut uns immer besonders, deshalb fanden wir, dass es eine Erwähnung in den Kurznachrichten verdient hat!

 

Schildkröten genießen das schöne Sommerwetter

 

 

Nachdem unsere Wasserschildkröten den vergangenen, verregneten Sommer kaum in den Teich konnten, genießen sie jetzt schon seit Mitte April die warmen sonnigen Tage. Zum Glück konnten auch einige Tiere vermittelt werden, so das wir einige Tiere von der Warteliste aufnehmen konnten. Rund 40 Schmuckschildkröten warten nach wie vor auf ein neues, artgerechtes Zuhause.

 

Alle 5 Azubis haben die Abschlussprüfung bestanden.

 

 

Am Ende des ereignisreichen Monats stand für unsere 5 Azubis im 3.Lehrjahr die Abschlussprüfung an. Nachdem sie bereits Anfang Mai ihre schriftliche Prüfung bestanden hatten, konnten jetzt alle nach bestandener praktischer Prüfung ihren Gesellenbrief in Empfang nehmen. Leider konnte aus finanziellen Gründen keiner übernommen werden, aber wir sind sicher, dass die fleißigen Mädels alle eine Stelle finden werden.

 

Herzlichen Glückwunsch an Stephanie Bienerth, Jessica Ebener, Anne Lubkowitz, Daniela Kunkel und Melanie Korn!

 

 

 

                               

 

 

 

 

 

 

 



TIERHEIM SIEGEN - HEIDENBERGSTRASSE 91 - 57072 SIEGEN - FON: 02 71 - 31 37 70 - EMAIL: INFO@TIERHEIM-SIEGEN.DE

Impressum  Seitenanfang  Drucken