Keine News in dieser Ansicht.










home > Rund ums TierheimKurznachrichten2012Oktober

Poldi: Herausforderung angenommen!




Im Juni diesen Jahres kam der Jagdterrier „Poldi“ als Findling zu uns ins Tierheim. Er war seiner Rasse entsprechend aufgedreht und sehr aktiv. Es gab eine Reihe Interessenten, die sich aber nicht vollkommen bewusst über die Aufgabe waren, diesen Hund zu erziehen, zu fördern und auch zu fordern!

 

Im Oktober war es dann aber endlich so weit! Poldi  durfte in sein neues Zuhause ziehen, zu netten Menschen, die bereits einen Hund von uns adoptiert haben.

 

Sie haben sich vorgenommen, mit Poldi in die Hundeschule zu gehen und mit ihm eine jagdliche Ausbildung zu machen, damit er seiner Bestimmung folgen kann und sowohl körperlich als auch mental genügend gefordert wird.  Wir wünschen ihm viel Spaß und Erfolg dabei!

 

Kampfschmuser Cooper




Einer unserer neuesten Tierheimbewohner ist ebenfalls ein Findling und gerade mal ein halbes Jahr alt. Cooper wäre nachts fast vor ein Auto gelaufen und musste von unserem Notdienst abgeholt werden.

Wir gehen davon aus, dass der kleine Kerl ausgesetzt wurde, weil er zu den lt. Landeshundegesetz "gefährlichen" Hunden zählt. Er ist ein junger, wilder, verspielter, aber auch sehr verschmuster Staff, der Spaß mit allem und jedem hat.

 

Cooper hatte das große Glück, dass eine unserer Tierheimmitarbeiterinnen sich ein Herz gefasst hat und ihn vorübergehend bei sich einquartierte, damit er in seinem Alter nicht Tag und Nacht im Tierheim verbringen muss.

Da sich auch schon einige verantwortungsvolle Interessenten gemeldet haben, hoffen wir, dass der kleine Kampfschmuser bald ein schönes neues Zuhause findet! Er hat es auf jeden Fall verdient!!

 

Alex - vergessen oder ausgesetzt?




Ende Oktober kam Pudel-Opa  „Alex“ als Fundhund ins Siegener Tierheim. Er wurde an einem Autobahnrastplatz an der A45 aufgegriffen. Entweder wurde er dort einfach vergessen, was einem Tierbesitzer eigentlich nach gewisser Zeit auffallen müsste, oder er wurde mutwillig dort ausgesetzt.

Glücklicherweise war Alex gechippt und auch registriert. Somit waren uns sein Alter (13 Jahre) und sein Name bekannt. Jedoch war es nicht ganz einfach, den Besitzer ausfindig zu machen und wir fanden erst auf Umwegen heraus, dass dieser seit geraumer Zeit in Südafrika lebt.

Für uns stellte sich dann die Frage: „An wen wurde der Hund vor der Auswanderung weitergegeben?“ Leider haben wir bis jetzt keine Antwort auf diese Frage bekommen und es hat sich auch noch niemand gemeldet, der den alten Kerl vermisst.

Damit verfestigt sich die traurige Annahme, dass Alex am Rastplatz einfach „entsorgt“ wurde. Unfassbar, wie man einem Hund so etwas antun kann. Nun wartet Alex hier mit vielen anderen Tieren auf ein neues Zuhause, wo er beschmust und gepflegt wird und vor allem gewollt ist!

 

Shila muss abspecken!




Da das Frauchen verstorben ist, wurde die 5 Jahre alte Katze Shila zu uns gebracht. Wir trauten unseren Augen nicht, als wir das gewaltige Körperausmaß der Katze sahen. 12,3 kg  zeigte die Waage an und dass das nicht gesund ist, kann sich jeder denken. Falsch verstandene Tierliebe ist wahrscheinlich der Grund. Oft verlieren ältere Menschen den Blick für die richtige Futtermenge, dann kommen noch die Leckerlis für die geliebte Mieze dazu und am Ende hat man eine absolut verfettete Katze, die sich gar nicht mehr ihrer Art entsprechend bewegen kann und selbst unglücklich ist.

Wer kennt es nicht: ein paar Pfund weniger auf den Hüften wären nicht schlecht?  Zudem kann starkes Übergewicht auch noch gesundheitliche Probleme nach sich ziehen, wie Herz- und Lungenprobleme. Arthrose wird begünstigt, Diabetes und vieles mehr.

Wir haben Shila inzwischen auf Diät gesetzt und hoffen, dass sie bald ein paar Kilo verliert. Auch suchen wir dringend Menschen, die der verunsicherten Katze ein neues Zuhause schenken und sie bei ihrer Diät unterstützen, denn das wird noch ein langer Weg. Wenn Sie Shila dabei begleiten möchten, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

 

Kater Conny: angekommen und angenommen!




Erinnern Sie sich an Kater Conny? Er kam blind zu uns. Durch die finanzielle Unterstützung einiger Tierfreunde wurde es möglich, ihn zu operieren und ihm damit wenigstens einen Teil seines Sehvermögens wiederzugeben. Nach über einem Jahr Tierheimaufenthalt hat er jetzt endlich sein Zuhause gefunden. Er ist nun der dritte im Bunde und wurde von den beiden Main-Coon-Katern nach anfänglicher Unsicherheit nett aufgenommen. Einer der beiden Kater hat ihn herumgeführt und ihm alles gezeigt, nun sind die drei schon ein eingespieltes Team und Conny fühlt sich dort sehr wohl.

 

Wir sind sehr froh, dass unser kleines Sorgenkind nun endlich ein Zuhause hat, in dem es umsorgt und beschmust wird. Viele Grüße an dieser Stelle und weiterhin viel Freude mit den Fellnasen. An dieser Stelle danken wir auch allen Spendern noch einmal ganz herzlich, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.

 

Gerade die medizinische Versorgung oder gar buchstäblich notwendige Operationen stellen uns finanziell vor große Probleme. Wenn Sie diesen Tieren helfen möchten, die verletzt oder behindert zu uns kommen, sind wir Ihnen sehr dankbar! Jeder Betrag zählt. Spenden können Sie übrigens auch gleich hier online (gerne können Sie uns paralell dazu eine mail schicken an: Margret.Plaga(at)tierheim-siegen.de. Hier geht´s zur Online-Spende

 

Ausgesetzt: 11 Katzen in 2 Boxen




An einem Freitag im Oktober wurden uns zwei Transportboxen mit Katzen gemeldet, die am Giersberg abgestellt waren. Eine Kollegin setzte sich sofort ins Auto, um die Tiere abzuholen. Wir gingen natürlich von zwei Katzen aus, staunten aber nicht schlecht, als wir insgesamt elf Tiere (!!!) aus den zwei (!!!) Boxen holten. Drei ausgewachsene Muttertiere und insgesamt acht ca. 8-10 Wochen alte Kätzchen waren einfach ausgesetzt worden.

Die Tiere sind in einem mäßigen Zustand, haben hochgradige Ohrmilben und Schnupfen. Sie werden nun von uns medizinisch versorgt und gehen dann in die Vermittlung.

Wer so herzlos sein kann und Mütter mit Babies einfach aussetzt, werden wir wahrscheinlich nie erfahren. Wer sich für eins der Kätzchen interessiert, meldet sich bitte einfach bei den Kollegen im Katzenhaus.

 

Tom: schnarchender Langzeitinsasse fand sein Glück



Nachdem im September Katze Sunny, die sich am Bauch das Fell auszupft, vermittelt werden konnte, können wir nun glücklich berichten, dass ihr Kumpel Tom kurz danach auch adoptiert wurde. Er litt seit Welpenalter an einem chronischen Katzenschnupfen und benötigt dauerhaft Medikamente. Seine Vermittlungschancen standen schlecht und zwei Jahre wartete er im Tierheim.

Nun aber hat auch Tom endlich sein neues Heim bezogen und wir hören nur Gutes. Er hat sich toll eingelebt, wird umsorgt und geliebt. Sie wollen ihn nicht mehr hergeben heißt es und das schnarchige Atemgeräusch stört niemanden, denn das macht Tom mit seiner lieben Art mehr als wett. Wir freuen uns sehr, denn Tom fühlte sich im Tierheim nicht wohl. Wir wünschen Tom ein tolles Leben in seiner neuen Familie!

 

Kaninchendame Maja wurde vierfach Mutter




Kaninchendame Maja war eines der 33 Fundtiere, von denen wir in den letzten Kurznachrichten berichtet haben. Bei unseren weiblichen Fundtieren gehen wir immer erst einmal davon aus, dass die Damen bereits tragend sein könnten. Und so war es auch mit Maja:

Nachdem sie knapp 3 Wochen bei uns war, bekam Maja vierfachen Nachwuchs.....

Langer Schnabel = Waldschnepfe! Leider verletzt ....




Ende Oktober wurde uns ein verletzter Fundvogel gebracht, mit der Info, man wisse nicht, was das für ein Vogel sei. Wir haben also erst einmal vorsichtig in den Karton geschaut. Meistens kommen ja kleine Singvögel zu uns und wir wollten ja nicht, dass das Vögelchen entfliegt. Aber alles, was wir zunächst sehen konnten, war ein langer Schnabel.  Der "Schnabel“ entpuppte sich dann beim Öffnen des Kartons als Waldschnepfe.

Leider hatte das arme Kerlchen eine Kopfverletzung, die genäht werden musste. Nach schneller Genesung konnte er allerdings wieder in die Freiheit entlassen werden.



TIERHEIM SIEGEN - HEIDENBERGSTRASSE 91 - 57072 SIEGEN - FON: 02 71 - 31 37 70 - EMAIL: INFO@TIERHEIM-SIEGEN.DE

Impressum  Seitenanfang  Drucken